Depression ist keine Schande, sondern - in dieser  Welt der Dummheit und Gewalt - eine Ehre.


Ich bin stolz auf meine Depression.


Ich leide an unseren WIdersrpüchen und unserer Einsamkeit und an unserer Sinnlosigkeit.


Aber ich überwinde mein Leiden.


Täglich, immer wieder neu.


Mal schwerer, mal leichter.


Aber jeden Morgen wieder.


Ich stehe auf und kämpfe.


Ich erschaffe Schönheit und Bedeutung.


Und ich schreibe kurze eindringliche Bemerkungen.


Essentielle Bemerkungen.


Niemals länger als 120 Worte.


Eine Minute für die Zukunft.


Eine Minute für den Sinn, der möglicherweise alles verändern könnte.


Ich muss.


Ich kann nicht anders.


Und ich bin stolz darauf.