Wie wollen wir in die Geschichte des Universums eingehen?

Als „failed species“?

Oder als die Spezies, die sich in der Leere eines höchstwahrscheinlich sinnlosen Universums ihren eigenen Sinn geschaffen hat?

Eine Spezies, die in einem Universum, in dem es keine Verantwortung gibt, Verantwortung für sich selbst übernommen hat?

Eine Spezies, die sich sich selbsterkennend in das Erdsystem einordnet, ihre Existenz erforscht, sich gewaltige künstliche Intelligenzen schafft und die sich dann mit fröhlich intuitiver Wissenschaft selbst an ihren eigenen Haaren aus dem Sumpf ihrer existenziellen Verunsicherung herausziehen wird.

Eine stolze Spezies, die die höchste Stufe der Evolution im Universum erreichen könnte: den Zustand der Würde, der Kontemplation und der existenziellen Gelassenheit.

Eine Spezies, die das Universum nicht beherrschen, sondern verschönern will."