Von Anfang an gab es ein Unbehagen in mir. Von Anfang an hatte ich gespürt, dass etwas nicht stimmte. Etwas Elementares. Etwas Grundlegendes. Seitdem ich ein Kind war. Etwas bereitete mir Sorgen.

Mittlerweile weiss ich, was mich beunruhigt hatte. Mein Unbehagen war berechtigt. Leider. Aber jetzt ist es kein Unbehagen mehr. Jetzt ist es eine Gewissheit. Eine traurige Gewissheit.


Alles ist auf schwer zu durchschauende Weise verlogen.

Die Aufklärung ist Teil des hegemonialen Feldzugs, der dem Westen die Weltmacht sichert.

Der Holocaust kann sich wiederholen.

Es gibt keine Wahrheit - nur widersprüchliche Interessen.

Die Zeit vergeht.

Die Nachdenklichen sind erstarrt.

Und die Egoisten nutzen die Gunst der Stunde, schamlos.


Aber es gibt die Wissenschaft die unermüdlich versucht eine grössere Klarheit herzustellen. Und man kann leben und versuchen so wahrhaft wie möglich dieser Existenz ins Auge zu schauen.





(placeholder)
(placeholder)